Donnerstag, 30. April 2015

»Blogger schenken Lesefreude« - 2015 - Die Gewinner!

Großartig, dass ihr so zahlreich bei der Verlosung mitgemacht habt!
Ich spanne euch nicht länger auf die Folter; aus allen Kommentaren, die die Bedinungen erfüllt haben, hat ein Zufallsgenerator pro Buch den Gewinner ausgelost.

Herzlichen Glückwunsch!



Bitte denkt daran: Ihr müsst euch selbstständig bei mir melden! Ich darf euch im Gewinnfall nicht anschreiben. Bitte sendet mir eine E-Mail (siehe Impressum), damit wir besprechen können, wie es weitergeht!

Alles Gute
Sarah

Donnerstag, 23. April 2015

»Tierische Teufel - teuflische Tiere« - Die glücklichen Teilnehmer!

Die letzten Vita und Pseudonymwünsche sind wie gefordert eingegangen.
Damit können der Machandel Verlag, Helen und ich es offiziell machen!


Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude 2015

Guten Morgen zusammen,

endlich ist es soweit! *freu*

Heute ist Welttag des Buches, der 23. April!


Und ich nehme schon zum dritten Mal an dieser super Aktion teil. Aber wer von euch das erste Mal zu diesem Thema liest, den möchte ich natürlich kurz informieren - am besten lest ihr erstmal hier weiter.
Und nun zu der Verlosung, die ich dieses Jahr hier abhalte. Nicht nur ein Buch, nicht zwei - gleich drei Bücher verlose ich! Dafür gibt es keine zweiten oder dritten (Trost-)Plätze.

Wer in den letzten paar Tagen meinen Blog und meine Autorenseite bei Facebook gelesen hat, der weiß schon, welche großartigen Romane ich verlose. Fantastische Geschichten von fantastischen Autorinnen!

Doch ihr bekommt die Bücher nicht einfach so - ich möchte euch zwar eine Freude machen, aber ich wüsste auch gern jeweile eine Sache pro Buch, um das ihr euch bewerbt. Keine Bange, eine ganz leicht zu beantwortende Frage, da bin ich sicher! :)

Los geht's!

Lostopf Nummer 1
»Schmetterlingsschatten« von Veronika Bicker
(mehr zu Veronika hier auf meinem Blog!)
Im Wald hat man die Leiche eines Mädchens gefunden. Elena würde am liebsten davonrennen. Wieder kommt alles hoch, was sie krampfhaft zu vergessen versucht: Der Tod ihrer Schwester Laura vor einem Jahr. Ganz in der Nähe des Ortes, an dem man das tote Mädchen gefunden hat. Gibt es da einen Zusammenhang? Und war Lauras Tod wirklich ein Unfall?
Verlag: Arena (2008), Broschiert (208 Seiten)
Wenn euch »Schmetterlingsschatten« neugierig gemacht hat und ihr das Buch gewinnen wollt, nennt den Titel bitte unter diesem Beitrag und beantwortet zudem folgende Frage: Stellt euch vor, ihr hättet eine Leiche zu entsorgen - wohin damit?


Lostopf Nummer 2
»Wenn die Nacht in Scherben fällt« von Anika Beer
(mehr zu Anika hier auf meinem Blog!)

Schon immer waren Träume für Nele etwas ganz Besonderes, denn sie besitzt die Fähigkeit, sie zu steuern, wie es ihr gefällt. Doch als sie mit ihren Eltern von München nach Erlfeld zieht, taucht auf einmal jemand in ihrem Traum auf, den sie selbst nicht erschaffen hat: Seth, ein junger Mann, den sie unheimlich und zugleich anziehend findet. Aber was macht er in ihrem Traum? Als Nele sich in der neuen Schule mit Jari anfreundet, hofft sie, in ihm jemanden gefunden zu haben, dem sie sich anvertrauen kann. Doch dann verschwindet Jari wie vom Erdboden verschluckt. Nele macht sich auf die Suche nach ihm, und findet heraus, dass nicht nur er in Gefahr ist – sondern die gesamte Traumwelt zu zerbrechen droht …
Verlag: cbj (2013), Taschenbuch (416 Seiten)
Wenn euch »Wenn die Nacht in Scherben fällt« neugierig gemacht hat und ihr das Buch gewinnen wollt, nennt den Titel bitte unter diesem Beitrag und beantwortet zudem folgende Frage: Wenn ihr eure Träume steuern könntet - was würdet ihr gern bewusst/gesteuert träumen?


Lostopf Nummer 3
»Dastan: Rebellion der Engel« von Stefanie Bender
(mehr zu Stefanie hier auf meinem Blog!)


Er ist ein Engel und ein Rebell mit Leib und Seele! 4 Jahre ist es nun her, als sich der Schutzengel Dastan den Rebellen anschloss und aus der Engeldatei verbannt wurde. Nun strebt der Wächter seine Rückkehr an. Doch um erneut in die Elite der Engel aufgenommen zu werden, hat er eine nahezu unmögliche Mission zu erfüllen: Die letzten Magier der Menschheit müssen gefunden und in die Welt in den Wolken überführt werden. Dastans Reise auf die Erde weckt unbekannte Gefahren und stellt zugleich die unangefochtene Vollkommenheit der Engel in Frage.
Verlag: Ulrich Burger (2015), Broschiert (281 Seiten)

Wenn euch »Dastan: Rebellion der Engel« neugierig gemacht hat und ihr das Buch gewinnen wollt, nennt den Titel bitte unter diesem Beitrag und beantwortet zudem folgende Frage: Stellt euch vor, ihr seid ein Schutzengel - wo auf der Welt würdet ihr euren Schützling am liebsten beschützen?


Beantwortet einfach in einem Kommentar hier auf meinem Blog die Frage und schreibt den Titel dazu und schon seid ihr im Lostopf. Möchtet ihr ein Los für zwei oder sogar alle drei Bücher, dann schreibt einfach die jeweiligen Titel und Antworten in eine Antwort!

~*~

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

  • Alle Kommentare ab sofort bis 30.04. 09:59 Uhr zählen in die Verlosung.
  • Im Fall des Gewinns ist es nötig, dass mir die Postadresse zur Verfügung gestellt wird (diese wird von mir an die Autorin des gewonnenen Buches übergeben!)
  • Teilnehmen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist. Einen Nachweis zu verlangen, behalte ich mir vor.
  • Pro Haushalt ist nur ein Teilnehmer teilnahmeberechtigt.
  • Die Preise werden per Zufallsgenerator unter allen Teilnehmern verlost, die die Bedingungen erfüllen.
  • Beim Versuch das Gewinnspiel zu manipulieren (Mehrfachteilnahme u.a.) behalte ich mir vor, den Teilnehmer auszuschließen und dauerhaft für Verlosungen zu sperren.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Die Preise werden per Post nach Ablauf der Aktion und nach Erhalt der Adressen verschickt. Sollte ein Preis auf dem Postweg verloren gehen, besteht kein Anspruch auf Ersatz.

DATENSCHUTZ

  • Persönliche Daten der Teilnehmer werden nicht veröffentlicht, die Namen der Gewinner (wie in ihrer Antwort hier oder auf Facebook genannt) werden aber in der Verlosungsmeldung auf meiner Website, auf Twitter und Facebook veröffentlicht.


WENN DER GEWINNER AUSGELOST WURDE

  • Die Gewinner müssen sich selbstständig melden, da das Kontaktieren über private Nachrichten auf z.B. Facebook verboten ist. Die Gewinner haben dazu eine Wochen nach Bekanntgabe Zeit, sonst rückt der nächste nach.


DISCLAIMER

  • Veranstalter der Verlosung ist Sarah König. Facebook oder jede andere Seite, auf der der Beitrag geteilt wurde, haben mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun und stehen nicht als Ansprechpartner zur Verfügung.


~*~

Ich drücke allen Teilnehmern die Daumen, dass sie bald glückliche Gewinner sind!

EDIT: Die Bildanzeige hat nicht ganz funktioniert, habe ich nachgebessert! Ihr sollt schließelich auch sehen, wofür ihr euch bewerbt. :)

Dienstag, 21. April 2015

Blogger schenken Lesefreude - Die Autoren, die Romane - eine kurze Vorstellung! (3)

Guten Morgen!

Übermorgen ist es soweit - Blogger schenken Lesefreude! Der Welttag des Buchs am 23.04. wird schon seit vielen Jahren zum Anlass genommen, Bücher zu verlosen, die einem selbst Freude bereitet haben. Diese Freude möchten wir weitergeben - und ich nehme diese Aktion zum Anlass, meine neuste Lesefreude mit euch zu teilen!

Ihr konntet am Sonntag von Veronika Bicker und ihrem Roman »Schmetterlingsschatten« lesen. Gestern habe ich euch »Wenn die Nacht in Scherben fällt« und die dazugehörige Autorin Anika Beer vorgestellt.

Heute möchte ich euch »Dastan: Rebellion der Engel« von Stefanie Bender vorstellen!


Ihr Debütroman erschien im März und ich freue mich sehr, dass sie und ihr Verlag zugestimmt haben, dass ein Exemplar für euch in meinem Lostopf landet!

Autorenvita:
Stefanie Bender ist Novemberkind des Jahres 1984 und wuchs im Rhein-Main-Gebiet auf, wo sie auch heute mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt.
Ihre Leidenschaft ist das Schreiben fantastischer und historischer Geschichten sowie das Verknüpfen verschiedener Genres. Sie veröffentlichte Kurzgeschichten in Anthologien und Novellen bei verschiedenen Verlagen.
Fernab der Kreativität, der Liebe zur metallischen Musik und ihrem jungen Familienglück, jongliert sie mit Paragraphen im Dschungel von Mainhatten.

Klappentext:
Er ist ein Engel und ein Rebell mit Leib und Seele! 4 Jahre ist es nun her, als sich der Schutzengel Dastan den Rebellen anschloss und aus der Engeldatei verbannt wurde. Nun strebt der Wächter seine Rückkehr an. Doch um erneut in die Elite der Engel aufgenommen zu werden, hat er eine nahezu unmögliche Mission zu erfüllen: Die letzten Magier der Menschheit müssen gefunden und in die Welt in den Wolken überführt werden. Dastans Reise auf die Erde weckt unbekannte Gefahren und stellt zugleich die unangefochtene Vollkommenheit der Engel in Frage.
Verlag: Ulrich Burger (2015), Broschiert (281 Seiten)

Ich habe Stefanie für euch ein paar Fragen gestellt, viel Spaß bei diesem Kurzinterview!


Stefanie, kaum ist dein Buch erschienen, darf ich eine der ersten sein, die es verlost! Ich freue mich sehr, dass du mitmachst – vielen Dank!
Wie fühlt es sich an, sein eigenes Buch in den Händen zu halten?
Es ist großartig!  Mein Herzblutroman zwischen zwei Buchdeckeln zu sehen und darin blättern und lesen zu können macht mich stolz, doch gleichzeitig weckt es ein mulmiges Gefühl in mir, denn ich kann mir nicht sicher sein, wie die Leser auf Dastan reagieren werden. Wird der Roman von Rezensenten zerrissen oder bekommt er Lob? Werden die Leser zufrieden sein und meine Lesungen besuchen? Es ist eine aufregende Zeit, die ich gespannt genieße.

Erzähl uns ein wenig über die Entstehungsgeschichte von Dastan, wie kamst du auf die Idee?
Die ersten Gedankensplitter und Notizen zu »Dastan« entstanden während des aufkommenden Hypes der Romantasy. Es hatte mich traurig gestimmt, dass im Bereich der Phantastik nur noch wenige Bücher veröffentlicht wurden, in denen sich kein »magisches« Wesen in eine Sterbliche oder einen Sterblichen verliebte. Ich selbst lese diese Art der Fantasy sehr selten und wollte ein wenig dagegen steuern. Ein bisschen gegen den Strom schwimmen. Wobei ich zu dieser Zeit nicht einmal im Geringsten daran gedacht habe, »Dastan« zu veröffentlichen.
Ich wollte über Engel schreiben, die ebenso wie wir Menschen, Berufen nachgingen, wie z.B. in der Verwaltung, im Gericht, bei der Müllabfuhr oder als Schutzengel. Ich stellte mir die Frage: Was wäre wenn das Volk der Engel, dem unseren gar nicht so unähnlich wäre oder … Ja, könnte es denn sein, das manche Schutzengel die Schnauze voll haben uns zu beschützen? Schnell waren meine Protagonisten für die Story gefunden: Einen beinahe egozentrischen, alkoholtrinkenden und nach Ruhm und Reichtum lechzenden Engel,  sowie einen marihuanarauchenden, langhaarigen Außenseiter. Die eigentlich als Shortstory begonnene Geschichte sprengte schnell den Rahmen und zeigte, dass nicht immer in der Kürze die Würze liegt. Leider zwang mich eine berufliche Weiterbildung zu einer längeren Pause. Das Skript, das damals noch den Arbeitstitel "Die Engeldatei" trug, verschwand in der Schublade und sah erst wieder Licht, als mein Mann nach beinahe 1,5 Jahren sagte: "Schreib doch an den Engeln weiter!"

Stefanie Benders Romane und Kurzgeschichten in drei bis fünf Wörtern?
Genreübergreifende Phantastik ganz ohne Glitzer.

Wie findest du die Aktion »Blogger schenken Lesefreude«?
Es geht um Bücher, es geht ums Lesen, es geht um eine Leidenschaft die wir miteinander teilen und darum jemanden eine Freude zu machen. Eine tolle Aktion und ich freue mich dabei sein zu dürfen. Danke.

~*~

Ich freue mich sehr für dich - sein Debüt zu veröffentlichen ist ein unglaubliches Gefühl!
Und wenn euch das Buch neugierig gemacht hat, dann nehmt an der Verlosung teil – am 23.04., dem Welltag des Buches, wenn es heißt: Blogger schenken Lesefreude!

~*~

Ich denke mir jetzt noch hübsche Bedingungen aus - denn zu einfach möchte ich es euch natürlich nicht machen! So viel kann ich aber schon mal verraten: Ihr könnt euch pro Buch, das euch neugierig gemacht hat, einmal bewerben. Jeder Roman hat seinen eigenen Lostopf. Und dieser wird seine eigenen Bedingungen haben, um den glücklichen Gewinner auszuwählen. Alles weitere am Donnerstag hier auf meinem Blog!

Montag, 20. April 2015

»Tierische Teufel - teuflische Tiere«


Blogger schenken Lesefreude - die Autoren, die Romane - eine kurze Vorstellung! (2)

Guten Morgen!

Am Donnerstag ist es soweit - Blogger schenken Lesefreude, Welttag des Buches - der 23.04.2015!

Ich habe euch gestern ein wenig auf Veronika Bicker und ihren Thriller »Schmetterlingsschatten« neugierig gemacht. Heute stelle ich euch Anika Beer vor! Anika stellt mir für die Verlosung ein Exemplar ihrer Katzen zur Verfügung.

»Wenn die Nacht in Scherben fällt« ist ein fantastischer Roman über die Welt der Träume!


Autorenvita:
Anika Beer ist ein Herbstkind des Jahres 1983 und wuchs in der Bergstadt Oerlinghausen am Teutoburger Wald auf. Das Schreiben und Lesen fantastischer Geschichten begleitet sie seit frühester Kindheit. Außerdem interessiert und begeistert sie sich für Kampfkunst, fremde Kulturen und Naturschutz. Nach dem Abitur lebte sie einige Zeit in Spanien, bevor sie in Bielefeld ein Biologiestudium begann. Nach Abschluss der Bachelorarbeit nahm sie eine Teilzeitstelle an der Universität an, bis sie sich im Juli 2010 als Schriftstellerin selbstständig machte. Bis heute lebt und schreibt sie in Bielefeld.

Klappentext:
Schon immer waren Träume für Nele etwas ganz Besonderes, denn sie besitzt die Fähigkeit, sie zu steuern, wie es ihr gefällt. Doch als sie mit ihren Eltern von München nach Erlfeld zieht, taucht auf einmal jemand in ihrem Traum auf, den sie selbst nicht erschaffen hat: Seth, ein junger Mann, den sie unheimlich und zugleich anziehend findet. Aber was macht er in ihrem Traum? Als Nele sich in der neuen Schule mit Jari anfreundet, hofft sie, in ihm jemanden gefunden zu haben, dem sie sich anvertrauen kann. Doch dann verschwindet Jari wie vom Erdboden verschluckt. Nele macht sich auf die Suche nach ihm, und findet heraus, dass nicht nur er in Gefahr ist – sondern die gesamte Traumwelt zu zerbrechen droht …
Verlag: cbj (2013), Taschenbuch  (416 Seiten)

Ich habe Anika für euch ein paar Fragen gestellt, viel Spaß mit diesem Kurzinterview!


Eines meiner liebsten Bücher von dir darf ich anlässlich „Blogger schenken Lesefreude“ verlosen – vielen Dank, dass du mitmachst, Anika!
Gern! Ich fühle mich doch ganz geehrt, dass du mein Buch ausgesucht hast!

Deine Katzen sind etwas ganz besonderes, kannst du uns erzählen, warum du gerade diese Wesen für deinen Roman gewählt hast?
Katzen haben einfach von sich aus schon etwas Mysteriöses, das liegt in ihrer Natur. Außerdem können gerade Hauskatzen auch sehr, sehr menschliches Gebaren an den Tag legen. Da fällt es leicht, sich vorzustellen, dass sie wirklich mehr sind als einfache Haustiere, und das habe ich genutzt. Außerdem war ich schon immer ein Katzenmensch und habe in meinem Leben viele Stunden damit verbracht, sie zu beobachten. Und man schreibt ja immer am besten über das, was man gut kennt.

Kannst du uns etwas über aktuelle Projekte verraten?
Als nächstes stehen noch einmal zwei Jugendbücher an - eins unter dem Pseudonym Ana Jeromin im Coppenrath Verlag, wo ja auch gerade mein erstes Kinderbuch erschienen ist, und das andere wieder bei cbj unter meinem richtigen Namen. Die Bücher wollen aber erst noch geschrieben werden. Ein bisschen dauert es also noch. :) Außerdem möchte ich unheimlich gern wieder für Erwachsene schreiben. Aber das ist noch Zukunftsmusik.

Anika Beers Romane und Kurzgeschichten in drei bis fünf Wörtern?
Tut mir leid, ich kann mich überhaupt nicht kurz fassen. ;) Kann ich mich damit rausreden, dass meine Geschichten alle so unterschiedlich und einzigartig sind, dass sie sich nicht alle zusammenfassen lassen?

Wie findest du die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“?
Wirklich schön! Bücher kann man ja nie genug haben, und über Bücher reden kann man auch nicht genug.

~*~

Das sehe ich ganz ähnlich! Vielen Dank!
Und wenn euch das Buch neugierig gemacht hat, dann nehmt an der Verlosung teil – am 23.04., dem Welltag des Buches, wenn es heißt: Blogger schenken Lesefreude!

~*~

Morgen für euch auf diesem Blog:

die Vorstellung von Stefanie Bender!


Sonntag, 19. April 2015

Blogger schenken Lesefreude - Die Autoren, die Romane - eine kurze Vorstellung!

Guten Morgen!

Am 23.04. läuft die Aktion Blogger schenken Lesefreude - und wer die vergangenen zwei Jahre hier aufgepasst und vielleicht sogar mitgemacht hat weiß, ich bin mit viel Engagement dabei!
Im ersten Jahr meiner Teilnahme habe ich euch ein Buch verlost, das ich wahrlich als eines meiner Lieblingsbücher bezeichne. Und ich bin stolz und glücklich, dass ich in diesem Jahr wieder ein Buch von Anika Beer verlosen kann! Außerdem liegt ein Thriller von Veronika Bicker im Lostopf, sowie der Debütroman von Stefanie Bender!

Ich hoffe, so ist für jeden etwas dabei und ihr habt Spaß an der Verlosung und freut euch, wenn ihr gewinnt!

Zum Welttag des Buches erkläre ich euch mehr am 23.04. - wenn es losgeht! Vorab stelle ich euch aber die drei Autorinnen und ihre Romane vor, die (und deren Verlage) mir freundlicherweise ein Exemplar zur Verfügung stellen! Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle!


Beginnen wir mit dem Buch, das schon seit 2008 auf dem Markt ist. »Schmetterlingsschatten« von Veronika Bicker!


Autorenvita:
Veronika Bicker, geboren 1978 in Süddeutschland, und inzwischen NRW heimisch schreibt schon Geschichten, so lange sie denken kann.
Nach ihrem Studium der Ökologie widmete sie ihre Zeit ganz der Schreiberei, dabei gilt ihr Interesse vor allem aber nicht ausschließlich den Genres Fantasy- und Science-Fiction. Sie hat bereits mehrere Geschichten in Anthologien und einen Jugendthriller im Arena-Verlag veröffentlicht.
Heute lebt sie mit ihrem Mann in Stolberg – bei Aachen – und kümmert sich um die ganzen Ideen, die ihr im Kopf herumgehen.

Klappentext:
Im Wald hat man die Leiche eines Mädchens gefunden. Elena würde am liebsten davonrennen. Wieder kommt alles hoch, was sie krampfhaft zu vergessen versucht: Der Tod ihrer Schwester Laura vor einem Jahr. Ganz in der Nähe des Ortes, an dem man das tote Mädchen gefunden hat. Gibt es da einen Zusammenhang? Und war Lauras Tod wirklich ein Unfall?
Verlag: Arena (2008), Broschiert (208 Seiten)

Ich habe Veronika für euch ein paar Fragen gestellt, viel Spaß bei diesem Kurzinterview!


Dein Buch »Schmetterlingsschatten« erschien bereits 2008, was kannst du über die Entstehung erzählen, wie du auf die Idee kamst?
Eigentlich wollte ich ein ganz anderes Buch schreiben. Also, vollkommen anders, nämlich ein Fantasybuch namens »Das rote Einhorn«. Damit habe ich mich bei verschiedenen Jugendbuchverlagen beworben - und bin größtenteils abgelehnt worden. Nur bei Arena bekam ich eine interessante Antwort: Fantasy wollten sie zwar nicht mit mir machen, aber ihnen hatte mein Schreibstil so gut gefallen, dass sie gerne etwas Anderes von mir lesen wollten. Ob ich mich denn an einen Thriller wagen würde.
Ich sagte nicht nein. ;)
Die grundsätzliche Idee - also der Mutter-Tochter-Konflikt - stammt aus einer Kurzgeschichte von mir, namens »Weit Fort«. Da ging es vor allem um Elena und wie sie und ihre Mutter mit dem Verlust ihrer Schwester umgehen. Für »Schmetterlingsschatten« habe ich dann die Geschichte um den Tod selbst weiter entwickelt und näher beleuchtet.

Du arbeitest als freie Autorin, kannst du uns etwas über dein aktuelles Projekt verraten?
Momentan habe ich mehrere aktuelle Projekte, die aber alle noch in der Entstehung sind, und noch nicht weit gediehen. Ich arbeite gerade an einem Mystery-Selbstfindungs-Thriller für Erwachsene, der an der Nordsee spielt, und in dem ganz vielleicht Geister eine Rolle spielen. Vielleicht auch nicht, verraten will ich da nicht zu viel. Auch hier gab es ein grundliegendes Projekt, nämlich meinen letzjährigen NaNoWriMo-Roman »Samstag, der 14.«. Für die Veröffentlichung muss der aber noch ziemlich umgearbeitet werden.
Ansonsten gibt es noch einen Thriller »Zerrbild«, in dem es um Leona geht, deren Freund völlig verändert - und gewalttätig - aus seinem Urlaub zurückkehrt. Als er langsam anfängt, ihr ganzes Leben kontrollieren zu wollen, beginnt sie zu glauben, dass es gar nicht er ist, der aus dem Urlaub zurückgekommen ist. Das ist eine Variation vom Böser-Zwilling-Motiv, und die Idee schwebt mir schon sehr lange im Kopf herum. Ich hoffe sehr, dass ich sie irgendwann mal schreiben darf.
Das Dritte ist »Schattenriss«, eine ziemlich klassische Jugendfantasy-Abenteuergeschichte. Da geht es darum, was ist, wenn die magische Parallelwelt gar nicht so wunderschön und freundlich ist, wie man es sich vorgestellt hat, sondern bedrohlich und verstörend. Aber von der Geschichte gibt es noch nicht viel.

Veronika Bickers Romane und Kurzgeschichten in drei bis fünf Wörtern?
Hm, pro Roman drei Worte? Oder alle zusammen?
Schwierig. Ich versuche mich mal nur an den Veröffentlichten, wenns recht ist, denn sonst wird es lang:
Schmetterlingsschatten: Umgang mit dem Tod.
Optimum (alle drei): Kinder werden zu Versuchskaninchen.
Bei den Kurzgeschichten picke ich mir mal die besten raus:
Drachenbraut: Prinzessin oder Drache?
Regenmacher: Überleben nach der Apokalypse.
Trollbonbons: Ein kleines, aber fatales Missverständnis.

Wie findest du die Aktion »Blogger schenken Lesefreude«?
Ich sage mal: Wenn ich neben Familie und Beruf und dem Versuch, noch irgendwie Leben unterzubringen noch Zeit hätte, würde ich es sofort selbst organisieren. :) So muss ich mich eben darauf verlassen, dass es jemand Anderes macht. Aber die Aktion ist toll.

~*~

Und ich mache das gern! Ich freue mich sehr, dass du einen »Schmetterlingsschatten« für die Verlosung zur Verfügung stellst!
Und wenn euch das Buch neugierig gemacht hat, dann nehmt an der Verlosung teil – am 23.04., dem Welltag des Buches, wenn es heißt: Blogger schenken Lesefreude!

~*~

Morgen für euch auf diesem Blog:

die Vorstellung von Anika Beer!


Dienstag, 14. April 2015

Liebster Award - Fragen und Antworten


Vielen Dank für die Nominierung, liebe Tina Alba! Das ist jetzt schon etwas mehr als vier Wochen her … aber wer ein bisschen mitgelesen hat, ich hatte mit Helen B. Krafts und meiner Ausschreibung zu tun. Deshalb komme ich erst jetzt dazu und hoffe, dass ich noch ein paar Autoren finde, die die Nominierung annehmen!

Was ist der Liebster-Award?
Es geht darum, elf Fragen des Nominierers zu beantworten und im Gegenzug dafür weitere Blogger zu nominieren und ihnen ebenfalls elf Fragen zu stellen. Das Ganze dient dem Networking und dem Kennenlernen neuer Seiten, Blogs und vielleicht sogar Freunden.

Die Spielregeln:
  • Bedanke dich bei dem Autor/Blogger, der dich nominiert hat, und verlinke seine Website/seinen Blog.
  • Verwende das Awardbild.
  • Beantworte die 11 Fragen, die man dir gestellt hat.
  • Formuliere im Anschluss daran 11 neue Fragen.
  • Nominiere bis zu 11 weitere Autoren/Blogs und bitte darum, deine Fragen zu beantworten.
  • Informiere die Nominierten natürlich über ihr Glück.
~*~

Dann geht’s jetzt also erst mal los mit den elf Fragen von Tina. Und im Anschluss stelle ich elf Fragen und nenne die nächsten Nominierten!


1. Was hat dich dazu gebracht, zu schreiben?
Ich hab immer schon gerne gelesen, aber bei Harry Potter hat es mich gepackt. Da hab ich richtig gern gelesen. Zwischendurch hatte ich Ideen, was die Charaktere noch erleben könnten. Ich war in einem großartigen Harry-Potter-Fanforum, wo es viele Fanfiction-Schreiber gab und das hat mich sehr gereizt. Meine Lieblingsfiguren meine Geschichten spielen lassen. Liebesbeziehungen unter den eigentlichen Feinden oder zwischen guten Freunden, Hass und Tod – auch, um die Geschichte und die Charaktere des originalen Romans von einer anderen Seite kennenzulernen und auch anderen so zeigen zu können. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich war unheimlich zufrieden in dieser Gemeinschaft der Potter-Fans. Ich bin da auch immer noch gerne, wenn auch nicht mehr so häufig und das Forum existiert leider in der Form nicht mehr. Doch zeitgleich ergab sich für mich durch die Bekanntschaft mit einer jetzt guten Freundin die Idee und der Drang, einmal etwas ganz eigenes zu schreiben. Seitdem schreibe ich eigene Geschichte, mit meinen eigenen Figuren.


2. Welche/r Autor/in ist Dein großes Vorbild und warum?
Ich habe kein Vorbild. Ich mag Autoren, ich mag dieses und jenes Buch von Autoren die ich gern mag. Was ich habe, sind Bücher, die mich beeinflusst haben – nicht bezüglich des Schreibens, aber für mein Leben, wie ich bin und wie ich mich fühle. Allen voran die großartige »Gretchen Sackmeier«-Reihe von Christine Nöstlinger. Meiner Meinung nach ein Muss für heranwachsende Mädchen.

3. In welchem Genre schreibst du?
Ich bevorzuge bisher die Low Fantasy, aber mich reizt es ungemein einmal Romance ohne Fantasy zu schreiben, und rein um die Erfahrung einmal zu machen fände ich es lustig, einen sogenannten »Groschenroman« zu verfassen.

4.Was gefällt dir daran besonders?
Der Fantasie sind bei Fantasy-Büchern einfach keine Grenzen gesetzt. Hexen, sprechende Tiere, Gestaltwandler, Wesen aus Stein – es ist alles möglich und könnte trotzdem im Haus nebenan geschehen.

5. In welchem Buch hättest du gern eine Rolle gespielt?
Da muss ich mit »Harry Potter« antworten! Einen kleinen Auftritt habe ich im zweiten Band der Höllenjobs von Helen B. Kraft.

6. Dein Patentrezept gegen Schreibbockaden?
Es nicht versuchen. Nicht darüber nachdenken. Sie lösen sich, jedenfalls bei mir, irgendwann von allein. Ich erlebe aber auch keine Qualen, wenn ich mal einen Tag, eine Woche oder wochenlang nicht schreibe. Da gibt es durchaus andere, die unter so Blockaden wirklich leiden.

7. Welche drei Bücher würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Annika Beers »Die Blutgabe«, Christine Nöstlingers »Gretchen mein Mädchen« (Band 3) und die personalisierte Weihnachtsgeschichte, die ich als Kind geschenkt bekam.

8. Wenn du nicht in deinem aktuellen Beruf arbeiten würdest -was würdest du gern machen?
Ich würde sehr gern in meinem Ausbildungsberuf arbeiten (Assistenz/Sekretariat), generell gern mit Menschen. Mich kümmern, organisieren.

9. Mit welcher Filmfigur/Buchfigur würdest du gern einen Tag verbringen?
Varys (Game of Thrones/Das Lied von Eis und Feuer, George R. R. Martin).

10. Wenn du die Hauptfigur deines aktuellen Schreibprojekts persönlich treffen würdest, was würde sie dir sagen?
»Schreib und überarbeite schneller, konsequenter! Nicht so viel Computerspielen!«

11. Dein Ratschlag an alle Schreiberlinge?
Ihr müsst an euch selbst glauben! Ihr braucht fähige, kritische Freunde/Betaleser, ihr müsst geduldig werden (jahaaa, das von mir *g*). Nicht aufgeben, selbst wenn Wochen vergehen – irgendwann schreibt ihr wieder! Jeder Text macht euch besser, jede Kritik schärft euren Sinn für eure zukünftigen Geschichten.

Ich hoffe ich konnte euch mit der Beantwortung der Fragen eine Freude machen und vielleicht habt ihr etwas über mich erfahren, was ihr noch nicht wusstet. Oder habt ihr noch Fragen? Dann raus damit! Hier als Kommentar, bei Facebook auf meiner Autorenseite oder per E-Mail (siehe Kontakt).

~*~

Nun meine elf Fragen:
1. Was war dein erster Ansatz, eine Geschichte/einen Roman zu schreiben?
2. Welcher deiner Charaktere ist dein Liebling?
3. Hast du bereits persönliche Erfahrungen/Erlebnisse thematisiert und so durch deinen Text aufgearbeitet?
4. Was schreibst du?
5. Gibt es ein aktuelles Projekt?
6. Wie lassen sich deine Geschichten in drei bis fünf Wörtern beschreiben?
7. Welche drei Bücher würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
8. Was ist die optimale Schreibumgebung für dich?
9. Gibt es eine Aussage/Zitat, die dich beim Schreiben beeinflusst (hat)?
10. Welches Buch liest du gerade?
11. Was machst du außer Schreiben in deiner Freizeit?

Und ich nominiere:
(Die gerade in Lima verweilende) Sabrina Železný, (die just debütierte) StefanieBender, (die bezaubernde Künstlerin und Autorin) Yalda Lewin und (die vielseitige) Annika Dick!

Freitag, 3. April 2015

Ausschreibungen: Erfahrungen und Tipps für Teilnehmer (3)

Tipps, die Dritte


Nachdem ihr euren Beitrag eingereicht habt, bekommt ihr also vielleicht die Eingangsbestätigung. Dann heißt es Geduld haben. Und wenn ihr keine Bestätigung bekommen habt, auch auf Nachfrage nicht, dann heißt es: umso mehr Geduld haben!

Oft werden solche Ausschreibungen in Foren besprochen, vielleicht gefällt euch das eine oder andere und ihr bringt euch dort ein, hibbelt gemeinsam mit anderen dem Augenblick entgegen, indem ihr erlöst werdet.
Oder es bestehen Facebook-Gruppen – sucht nach Gleichgesinnten, die ebenfalls auf Antwort warten.

Und dann, dann ist es irgendwann soweit. Ihr erhaltet eine Zusage, oder eine Absage.

»Tierische Teufel – teuflische Tiere« - mittendrin statt nur dabei?

Wer an der Ausschreibung »Tierische Teufel – teuflische Tiere« teilgenommen hat, wird im Falle einer Absage eine Sammel-Absage erhalten. Das bedeutet, wir schreiben alle zeitgleich an, denen wir diese schlechte Nachricht leider übermitteln müssen. Um den Datenschutz zu gewährleisten, werden keine E-Mailadressen für Dritte sichtbar sein.
Ihr könnt euch dann sicher sein, dass wir eure E-Mail, eure persönlichen Daten, euren Beitrag – kurzum alles! – gelöscht haben. Bitte habt deshalb Verständnis, dass keine individuellen Gründe der Ablehnung besprochen werden können! Eine Absage kann viele Gründe haben. Gravierend währen natürlich Dinge wie »Thema verfehlt« und »wo ist das teuflisch tierische tierisch teuflische?«, doch auch Aspekte wie Stimmigkeit im Zusammenspiel mit anderen Geschichten kann eine Rolle gespielt haben. Eine abgelehnte Geschichte muss nicht schlecht sein, sie passt vielleicht einfach nicht ins Gesamtkonzept.

Nach den Absagen gehen die Zusagen raus. Diese werden persönlich ausgesprochen, ihr erhaltet individuelle E-Mails. Möglicherweise bereits mit eurer lektorierten Geschichte, an der wir dann gemeinsam arbeiten müssen, möglicherweise auch erst mal nur mit unseren Glückwünschen, dass es geklappt hat. Euch wird der Vertrag zugesichert, der dann wenig später per Post bei euch aufschlägt. Eine der zwei Ausfertigungen an uns zurück und voilá – euer (vielleicht erster?) Vertrag mit einem Verlag für eure Geschichte!

Dann wiederrum bekommt ihr nicht mehr viel mit. Hinter den Kulissen kümmert sich der Verlag um das Cover und das Lektorat, eventuell sprechen wir einmal telefonisch mit euch, oder sind Mittelsfrauen während der Lektoratsphase.
Dann wird das Buch gesetzt. Die Autoren erhalten für ihren Teil Druckfahnen, die sie durchsehen und besprechen bzw. absegnen. Sobald alles passt wird das Buch gedruckt.

Und dann sehen wir weiter. :)

Frohe Ostern!